Berufliche Schule des Landkreises Waldeck-Frankenberg

Rechtlich selbstständige berufliche Schule
Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts

  • Home
  • Bildungsangebote
  • Vollzeitschulformen
  • Fachoberschule

Fachoberschule

Der Unterricht in der Fachoberschule (FOS) soll Ihnen die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, die zur Aufnahme und erfolgreichen Absolvierung eines Studiums an einer Fachhochschule oder eines gestuften Studiengangs an einer Universität befähigen. Nach einer bestandenen schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfung erhalten Sie das Zeugnis der Fachhochschulreife.

Die Lerninhalte der Fachoberschule sind geprägt von ihrer jeweiligen Fachrichtung. Gegenwärtig werden an den Beruflichen Schulen Korbach und Bad Arolsen folgende Fachrichtungen bzw. Schwerpunkte angeboten:

Technik

  • Schwerpunkt Maschinenbau
  • Schwerpunkt Elektrotechnik

Wirtschaft

  • Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung

Sozialwesen

 

In der Fachrichtung Sozialwesen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, folgende Zusatzqualifikationen zu erwerben:

  • Erste Hilfe (großer Schein) - ausgehändigt über die Johanniter-Unfallhilfe Korbach
  • Erste Hilfe am Kind - ausgehändigt über die Johanniter-Unfallhilfe Korbach
  • Zertifikat Jugendleiter-Karte (JuLeiKa) - ausgehändigt über den Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • DLRG Rettungsschwimmabzeichen in Bronze oder Silber - ausgehändigt durch die DLRG-Ortsgruppe Korbach

 

Die Fachoberschule bieten wir sowohl in der Organisationsform A (zweijährig) als auch in der Organisationsform B (einjährig) an.

Fachoberschule – Organisationsform A

Die Fachoberschule (Form A) bietet Ihnen mit einem mittleren Abschluss die Möglichkeit, in zwei Jahren die Fachhochschulreife (studienqualifizierender Abschluss) zu erwerben. In der zweijährigen Organisationsform A wird der erste Ausbildungsabschnitt (Klasse 11) in Teilzeit und der zweite Ausbildungsabschnitt (Klasse 12) in Vollzeit unterrichtet.

Im ersten Jahr ist ein einschlägiges gelenktes fachrichtungsbezogenes Praktikum zu absolvieren. Die Schülerinnen und Schüler besuchen an drei Tagen in der Woche das Praktikum. Während der Schulzeit findet am Donnerstag und Freitag Unterricht statt. Auch in den Ferien ist das Praktikum an drei Tagen zu absolvieren. Den Praktikanten steht Jahresurlaub nach den gesetzlichen und tariflichen Bestimmungen zu, der in den Schulferien zu nehmen ist.

 

Häufig gestellte Fragen

Welche Abschlüsse kann ich erreichen? 
  • Fachhochschulreife (studienqualifizierender Abschluss); berechtigt zum Studium
    • an einer Fachhochschule (unabhängig vom gewählten schulischen Schwerpunkt) und
    • in einem gestuften Studiengang einer Universität in Hessen (z. B. Bachelor/Master-Studiengang)
  • In der Fachrichtung Sozialwesen, folgende Zusatzqualifikationen:
    • Erste Hilfe (großer Schein)
    • Erste Hilfe am Kind
    • Zertifikat Jugendleiter-Karte (JuLeiKa)
    • DLRG Rettungsschwimmabzeichen in Bronze oder Silber
Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?
  • mittlerer Abschluss mit mindestens befriedigenden Leistungen in zwei der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik, wobei in keinem der genannten Fächer die Leistungen schlechter als ausreichend sein dürfen oder
    • Versetzung in die Einführungsphase einer öffentlichen oder staatlich anerkannten gymnasialen Oberstufe
  • in einem schriftlichen Gutachten der abgebenden Schule für geeignet gehalten
  • schriftliche Zusage, dass die fachpraktische Ausbildung sichergestellt ist (Praktikumsplatz)
  • Bescheinigung über
    • Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit oder
    • Schullaufbahnberatung durch die abgebende Schule
  • schriftliche Erklärung, ob und gegebenenfalls wann und wo bereits einmal eine Fachoberschule besucht wurde (nur erforderlich, wenn die Anmeldung nicht direkt aus der Sekundarstufe I (Klasse 9/Klasse 10) über die abgebende Schule erfolgt)
  • Abschluss kann innerhalb der maximalen Verweildauer erreicht werden*
Welche Fachrichtungen werden angeboten?
  • Technik
    • Schwerpunkt Maschinenbau
    • Schwerpunkt Elektrotechnik
  • Wirtschaft
    • Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung
  • Sozialwesen
Wie lange dauert der Bildungsgang?
  • 2 Jahre
    • Klasse 11 in Teilzeitform
    • Klasse 12 in Vollzeitform
Wo findet der Unterricht statt?
  • Korbach, Kasseler Straße 17 oder
  • Korbach, Klosterstr. 11 oder
  • Bad Arolsen, Große Allee 75**
Wie kann ich mich anmelden?
  • bis zum 31. März eines Jahres über die abgebende Schule
  • das Anmeldeformular ist wie folgt erhältlich:
    • per Download
    • im Schulsekretariat (Korbach, Kasseler Straße 17)

Fachoberschule – Organisationsform B

Die Fachoberschule (Form B) bietet Ihnen mit einschlägiger Berufserfahrung und mittlerem Abschluss die Möglichkeit, in nur einem Jahr die Fachhochschulreife (studienqualifizierender Abschluss) zu erwerben. Die Ausbildung erfolgt in allgemeinbildenden und fachtheoretischen Fächern.

Gegenwärtig werden an den Beruflichen Schulen Korbach und Bad Arolsen folgende Fachrichtungen bzw. Schwerpunkte angeboten:

Technik

  • Schwerpunkt Maschinenbau
  • Schwerpunkt Elektrotechnik
  • Schwerpunkt Bautechnik

Wirtschaft

  • Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung

Sozialwesen

 

Häufig gestellte Fragen

Welche Abschlüsse kann ich erreichen? 
  • Fachhochschulreife (studienqualifizierender Abschluss); berechtigt zum Studium
    • an einer Fachhochschule (unabhängig vom gewählten schulischen Schwerpunkt) und
    • in einem gestuften Studiengang einer Universität in Hessen (z. B. Bachelor/Master-Studiengang)
  • In der Fachrichtung Sozialwesen, folgende Zusatzqualifikationen:
    • Zertifikat Jugendleiter-Karte (JuLeiKa)
    • DLRG Rettungsschwimmabzeichen in Bronze oder Silber
Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?
  • mittlerer Abschluss mit mindestens befriedigenden Leistungen in zwei der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik, wobei in keinem der genannten Fächer die Leistungen schlechter als ausreichend sein dürfen*** oder
    • Versetzung in die Einführungsphase einer öffentlichen oder staatlich anerkannten gymnasialen Oberstufe
  • Berufsausbildung, nachgewiesen durch:
    • Abschlussprüfung in einem einschlägig anerkannten Ausbildungsberuf oder
    • Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung durch eine staatliche Prüfung oder
    • einschlägige Laufbahnprüfung im öffentlichen Dienst oder
    • mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit in einem anerkannten einschlägigen Ausbildungsberuf anstelle einer abgeschlossenen einschlägigen Berufsausbildung.
  • Abschluss kann innerhalb der maximalen Verweildauer erreicht werden*
Welche Fachrichtungen werden angeboten?
  • Technik
    • Schwerpunkt Maschinenbau
    • Schwerpunkt Elektrotechnik
    • Schwerpunkt Bautechnik
  • Wirtschaft
    • Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung
  • Sozialwesen
Wie lange dauert der Bildungsgang?
  • ein Jahr (Vollzeit)
Wo findet der Unterricht statt?
  • Korbach, Kasseler Straße 17 oder
  • Korbach, Klosterstr. 11 oder
  • Bad Arolsen, Große Allee 75**
Wie kann ich mich anmelden?
  • bis zum 31. März eines Jahres
  • das Anmeldeformular ist wie folgt erhältlich:
    • per Download
    • im Schulsekretariat (Korbach, Kasseler Straße 17)

*) Die Verweildauer in der Fachoberschule, Organisationsform A, beträgt unabhängig von der Fachrichtung oder dem Schwerpunkt in der Regel zwei und höchstens vier Jahre. Hierauf werden alle an öffentlichen oder staatlich anerkannten Fachoberschulen verbrachten Halbjahre angerechnet, auch wenn diese durch Austritt oder Krankheit verkürzt wurden.

**) Die Verteilung auf die vorgenannten Unterrichtsorte erfolgt durch die Schule und ist abhängig von der Klassenstärke bzw. von den für die jeweilige Schulform vorliegenden Anmeldungen. Daher kann ein Anspruch auf Beschulung in einem bestimmten Schulstandort nicht garantiert werden.

***) Sollten die vorgenannten Notenvoraussetzungen nicht erfüllt sein, besteht noch die Möglichkeit, nicht hinreichende Noten durch ein Abschlusszeugnis der Berufsschule mit einer Gesamtnote von mindestens 3,0 oder durch eine staatliche Prüfung eines einschlägigen mindestens zweijährigen Ausbildungsberufes mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 oder eine einschlägige Laufbahnprüfung im öffentlichen Dienst mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 zu ersetzen.