Berufliche Schule des Landkreises Waldeck-Frankenberg

Rechtlich selbstständige berufliche Schule
Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts

  • Home
  • Service
  • Infopool
  • Schülerbeförderung

Schülerbeförderung

Übernahme der Beförderungskosten bis Klasse 10 / Schülerjahreskarten

Anspruch auf die Ausstellung einer Schülerjahreskarte haben Schülerinnen und Schüler folgender Vollzeitschulformen:

  • Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung (BVJ)
  • Berufsgrundbildungsjahr (kooperativ)
  • Zweijährige Berufsfachschule (nur in der Klasse 10)

Die Anträge auf Ausstellung einer Schülerjahreskarte werden in der Regel mit den Aufnahmebescheiden versandt, können aber auch im Schulsekretariat abgeholt werden oder hier online ausgefüllt werden.

Antrag auf Ausstellung einer Schülerjahreskarte

Details der EWF zur Kostenübernahme bei der Schülerbeförderung

Die EWF GmbH erstattet nach § 161 des Hessischen Schulgesetzes im Auftrag des Schulträgers die notwendigen Beförderungskosten für Schülerinnen und Schüler, die einen Anspruch auf Kostenerstattung haben.

Für die Kostenerstattung gelten folgende Grundsätze:
Anspruchsberechtigt sind Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelstufen (Sekundarstufe I). Für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II besteht kein Anspruch.

Es gelten folgende Mindestentfernungen zwischen Wohnung und Schule, von denen an die Beförderungs- und Erstattungspflicht besteht:

  • 2 km in der Grundstufe
  • 3 km in der Mittelstufe

Es können die Kosten zur nächstgelegenen, aufnahmefähigen Schule erstattet werden, die den gewünschten Abschluss am Ende der Mittelstufe bietet. Bei dem Besuch der nächstgelegenen Schule erhalten anspruchsberechtigte Schülerinnen und Schüler in der Regel zu Beginn des Schuljahres von der Schule eine Schülerjahreskarte.

Übernahme der Beförderungskosten für Auszubildende

fahrkarteSchülerinnen und Schüler der Berufsschule haben nach § 161 des Hessischen Schulgesetzes im 1. Ausbildungsjahr Anspruch auf Kostenerstattung für Fahrten zum Besuch der Berufsschule. In den folgenden Ausbildungsjahren müssen die Fahrtkosten selbst getragen werden.

Vorrangig sind öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Die Erstattung dieser Kosten ist nur dann möglich, wenn die entstandenen notwendigen Fahrtkosten durch Vorlage der Originalbelege (Schülermonats-, Schülerwochenkarten etc.) nachgewiesen werden. Eine Erstattung für die Nutzung privater Kraftfahrzeuge kommt nur dann in Betracht, wenn die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel nicht möglich oder nicht zumutbar ist.

Der Antrag auf Übernahme der Beförderungskosten wird in der Regel von den Klassenlehrern zu Schuljahresbeginn an die Schülerinnen und Schüler verteilt. Die Anträge können aber auch im Schulsekretariat abgeholt werden oder hier ausgedruckt werden.

Antrag auf Übernahme der Beförderungskosten

Der Antrag kann jeweils zum Ende eines Schulhalbjahres gestellt werden. Dieser muss zusammen mit den Belegen über das Schulsekretariat eingereicht werden und bis spätestens 31.12. des Jahres vorliegen, in dem das Schuljahr endet.

Monats- und Jahreskarten Bestellung

Allen anderen Vollzeitschulformen (außer die oben genannten) sowie Auszubildende ab dem 2. Ausbildungsjahr müssen die Kosten für die Beförderung zur Schule selbst tragen. Diese Fahrkarten können hier bestellt werden. Bei der Nutzung von KFZ empfehlen wir Fahrgemeinschaften zu bilden, da an unseren Schulstandorten nur eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen zur Verfügung stehen.

NVV Jahres-Fahrkarten (Bus und Bahn) beantragen

logo NVVBestellungen und Änderungen können Sie online oder per Fax bis zu 4 Werktage vor dem gewünschten Starttermin oder Änderungstermin durchführen - in den NVV-Kundenzentren sogar am selben Tag. Es ist keine Neubestellung nach einem Jahr erforderlich. Die Jahreskarte setzt sich automatisch fort. Bereits erhaltene Fahrkarten werden für die Bearbeitung einer Vertragsänderung benötigt.

Kontaktinformationen
NVV-Servicetelefon: 0800 - 939 - 0800 (gebührenfrei). Die Servicenummer ist täglich von 5:00 - 22:00 Uhr, freitags und samstags bis 24:00 Uhr erreichbar.
Fax: 0561-3089516, E-Mail: NVVAbo(at)kvg.de, Anschrift: NVV-Abovertrieb, Postfach 10 20 47, 34020 Kassel